Zwei

max2

22. Januar. Vor zwei Jahren saß ich nervös im Krankenhaus. Max kündigte sich an. Ich war bei der Geburt dabei, war sofort verliebt in den kleinen Mann. Zwei Jahre später hat er es faustdick hinter den Ohren, manchmal ist es stressig und laut. Dennoch ist dieser kleine Mensch das für mich Wichtigste in meinem Leben, vielleicht sogar das, was ich als Sinn des Lebens für mich definieren würde. Werte weitergeben und einen guten Mensch auf diese Welt schicken. Heute wird Max zwei Jahre alt. Bereits jetzt fühlt man sich selber uralt, fragt man sich selber doch immer: „Wo ist die Zeit geblieben?“. Max, ich liebe dich.

5 Kommentare

  1. Moin,
    ich lese deine Blogs seit Jahren.
    Ich finde es wunderbar das du eine Erfüllung gefunden hast.
    Deine Jugend war ja nicht so dolle, ermögliche Max das was du nicht hattest.

    Regards,
    Stephan

    Antworten

  2. Wahre Worte. Habe selbst einen 2 Jährigen Chaoten (und eine 6 jährige Zicke). Das mit dem Laut und Stressig kann ich unterschreiben.
    Aber man vermisst es, wenn die Kinder mal auswärts schlafen.

    Alles Gute nachträglich dem kleinen Max und Dir und Deiner Frau nen schönen Gruß.

    Man liest sich…

    Antworten

  3. Zwei Jahren schon. Wow. Ging aber schnell!

    In diesem Sinne: Weiterhin alles Gute und euch beiden Grossen, viel Geduld 🙂
    PS. Ein Paket für Fam. Knobloch geht Ende diese Woche auf den langen Weg…

    Antworten

  4. Immer wieder hört man es. Genieße die Zeit wo er noch klein ist. Das stimmt wirklich. Wenn er erst einmal in der vierten Klasse ist sieht alles anders aus und man(n) wünscht sich die Zeit zurück wo die großen noch klein waren. Ich vermisse die Zeit.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.