Wir halten fest und treu zusammen

Beschissener Nachrichtentag heute. Jürgen Klopp hört als Trainer beim BVB auf. Witzig fand ich meine eigene Reaktion. Normalerweise weiss man als Fan: Spieler kommen und gehen, Trainer kommen und gehen. Der BVB  bleibt. Für immer. Und dennoch bin ich tieftraurig. Weil meiner Meinung nach kein Trainer so ein Charisma, so eine Energie mitbrachte. Kein Trainer hat den BVB jemals (!) so gut repräsentiert. Ich bin „seit immer“ durch meine Wurzeln BVB-Fan – und es gab keine Zeit in den fast letzten sieben Jahren, die mir so viel Spaß gemacht hat.

Bildschirmfoto 2015-04-15 um 18.51.10

So viel positive Energie, so viel Vollgasfußball. So viele Freundentränen im Stadion, so viele geile Momente mit Freunden, die auch ein schwarz-gelbes Herz haben. Ich werde meinen Nachfahren noch von Kloppo erzählen, so wie „die Alten“ von ihren Helden der 50er und 60er erzählt haben, da bin ich mir sicher. Doch es wird weitergehen, es muss weitergehen. Ja, der BVB wird zukünftig ein anderer sein – so ohne Klopp. Aber der BVB muss vor allem eines sein: erfolgreich. Dann brauche ich auch keinen dauerlächelnden Trainer, der gut entertainen kann. Ich hoffe, in den nächsten Jahren bekomme ich wieder diese unvergesslichen Momente präsentiert, wie ich sie in den letzten Jahren erlebte. Dortmund und seine Fans haben das verdient.

6 Kommentare

  1. Ich muss (als BVB Fan) sagen, das es nicht so unerwartet kommt. Etwas plötzlich, war ja nicht so geplant, was man der Pressekonferenz deutlich anmerkte. Aber auch notwendig, Kloppo hat mit seiner Begründung auch völlig recht. Wenn er geblieben wäre hätte sich die gesamte Mannschaft massiv ändern müssen, und es wäre immer der Schatten der ersten 7 Jahre da gewesen, so gibts nen sauberen Schnitt, ohne das jemand rausgeworfen wird, und es gibt nen klaren Neuanfang. Traurig bin ich nicht, ich sehe es trotz aller Emotionen während der Spiele dann abseits davon doch wieder recht nüchtern. Es wird weitergehen, es wird auch wieder bergauf gehen, Veränderungen gehören dazu, und spätestens nächste Saison wird wieder aus Freude gebrüllt und nicht mehr so oft aus Frust 🙂

    Antworten

  2. Naja, Muss ja gestehen, das ich kein Dortmund-Fan bin. Aber ich finde toll, was er geschafft hat…und noch toller finde ich, das er den Mut hat es sich einzugestehen, das es wohl vorerst hier nichts mehr wird….
    Andererseits war er beinahe festgefahren in seiner Spielweise, die so lange erfolgreich war… Jetzt hat er die Möglichkeit etwas neues zu schaffen…
    und Dortmund wird auch bald wieder da sein, wo sie hingehören…. in den CL-Plätzen. 🙂

    Antworten

  3. Was Klopp geschafft hat ist schon außergewöhnlich. Schade dass er geht. Ein solch emotionales Arbeitstier findet man selten. Hoffe für den BVB dass er adäquaten Ersatz findet.

    Antworten

  4. Ich habe mich irgendwie schon vor Bekanntgabe damit abgefunden, dass der „Zauber“ verfolgen ist und irgendwie es nichtmehr wie vorher war. Es war eine tolle Zeit aber alles hat ein Ende. Und ich weiß, dass es bei jedem Trainer irgendwann endet. Ich hoffe zumindest dass meine andere Liebe neben dem BVB (der FC) den Stöger noch länger behält. Ich mochte auch Stani gerne aber der trainiert ja REWE 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.