Rückblick & Reboot

Huch, wo ist die Zeit hin? Schon lange habe ich an dieser Stelle nichts mehr von mir privat hören lassen. Das Kurze bleibt auf der Strecke, landet irgendwie bei Twitter oder Facebook. Dennoch eine Aufarbeitung für mich und mein Blog. Was brachte der Mai? Viele Feiern mit Freunden und das Pokalfinale in Berlin. Gute Gruppe, mit der wir da waren, leider verloren. Viel Bier, zwei Tage Vollgas. Anstrengend aber doch ein Heidenspaß. Früher konnte ich das dennoch besser ab. Naja, kurz vor 40 halt und die großen Runden wie früher mache ich ja auch nicht mehr.

Bildschirmfoto 2016-06-04 um 11.28.57

Ich trinke eh null Alkohol, es sei denn, es liegen solche Special Events an. Davon gab es halt was im Mai. Nicht nur der Tanz in den Mai, sondern eben besagtes Pokalwochenende und eine Hochzeit, die mich nach Dortmund verschlug. Hochzeit eines Freundes in meiner Heimatstadt. Schön war es. Alte und neue Gesichter, tolle Location und nette zentrale Bude via Airbnb am Schwanenwall. Einen Steinwurf von der City entfernt.

Das Ganze führte dann auch dazu, dass ich nicht das auf die Kette bekommen habe, was ich wollte. Abnehmen. Klappte einfach nicht, hart kratze ich an der 120, obwohl ich schon von 135 auf 109 war. Da heißt es jetzt einmal auf die Bremse treten. Guter Willen ist immer da, doch der innere Schweinehund ist oftmals stärker als ich.

IMG_2991

Aus diesem Grunde musste ich mir etwas Schmerzvolles überlegen. Eine Wette, die ins Geld geht. Schaffe ich ein Minus von 15 Kilo bis zum Jahresende nicht, so bin ich etwas los, was mich knapp 400 Euro kostet. Schaffe ich es, dann bekomme ich 2 Kilo handgemachtes Beef Jerky aus bestem Fleisch. Da lohnt es sich doch wirklich mal, wieder anzugreifen. Nicht zu vergessen die Klamotten, die passen wollen und der eigene Anspruch nebst Gesundheit. Mal schauen, wie ich das schaffe. Der Weg ist mir ja bewusst.

IMG_2797

Ansonsten? Ich habe im privaten Bereich im vergangenen Monat Dinge in die Wege geleitet, die mich erleichtern, die mir Sicherheit geben. Etwas, auf das ich wirklich stolz bin. Ich habe vor meinem 40sten Geburtstag etwas erreicht, was ich nie zu schaffen glaubte. Nun ist es da und es fühlt sich gut an. Auch meine Zeitplanung ist in den letzten 2-3 Monaten besser geworden, zumindest an den Wochenenden steht mir jetzt wesentlich mehr Zeit zur Verfügung als früher noch. Freizeit ist weiterhin ausbaufähig, aber ich beklage mich nicht. Mal schauen, was der Juni so bringt.

6 Kommentare

  1. „Ich habe im privaten Bereich im vergangenen Monat Dinge in die Wege geleitet, die mich erleichtern, die mir Sicherheit geben. Etwas, auf das ich wirklich stolz bin. Ich habe vor meinem 40sten Geburtstag etwas erreicht, was ich nie zu schaffen glaubte. Nun ist es da und es fühlt sich gut an.“

    Hört sich spannend an und macht einen neugierig. Was hast du denn da in die Wege geleitet? Oder ist das zu privat?

    Antworten

  2. Frage:Im Geheimen die ersten Kilos mit Ketonischer Ernährung abgenommen? 🙂

    Ich aber, 25 Kilo in einem knappen Jahr! Dieses Gewicht seit nun drei Jahren von 90 Kilo gehalten,na ja, manchmal auch 87KG!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.