Das Ende (von 2015) naht

IMG_2012

Noch ein knapper Monat, dann habe ich auch dieses Jahr hinter mich gebracht. Gewichtstechnisch ein positives, da negativ. Einige Kilos abgenommen, in den letzten Wochen aber auch wieder einige draufgepackt. Dennoch stehen 20 Kilo Abnahme auf der Uhr. Die letzten Wochen waren nichts für mich. Es wurde früh dunkel, irgendwie animierte dies mich, die Zügel schleifen zu lassen.

IMG_0393

Ein herber Fehler bei Menschen, die durch Ansicht von Nahrung schon zunehmen. Drauf geht immer leichter als runter. Nun versuche ich mal die letzten Tagen vor Weihnachten zu nutzen, um wenigstens auf unter 110 zu kommen. Wird schwer, ist aber nicht unmöglich. Mal schauen. Rückschritte sind ok, wenn man diese erkennt und hart angeht. Vorsätze für das neue Jahr habe ich eh keine, Ziele kann man sich jeden Tag setzen und auch wenn man hinfällt, kann man aufstehen – unabhängig vom Datum.

IMG_0400

Am Wochenende wohl das letzte Mal für dieses Jahr in Dortmund gewesen. Alles gar nicht so einfach. Wenig Zeit und der Versuch, alle Menschen unter einen Hut zu bekommen. Klappt nur semigut, wenn man einige Menschen kennt und auch die Familie nicht zu kurz kommen soll. Von daher gab es viel komprimiert, was aber auch schön war. Weihnachtsmarkt, der lachende Max im Karussell, lecker Essen, Shopping (Jacke, Pullover und ne neue Hose), Freunde, ein paar Bierchen und den BVB konnte ich auch im Stadion sehen. Viel erlebt in weniger Zeit – von jeder hätte ich gerne mehr gehabt. Aber man kann nicht alles haben.

Bildschirmfoto 2015-11-30 um 17.47.39

Das Wichtigste war: ich habe abgeschaltet und hatte meine Lieben bei mir. Das ist alles, was zählt.

2 Kommentare

  1. Aus eigener Erfahrung hilft hier wirklich entweder nur jeden 2ten Tag essen. Das istnicht so einfach aber das ist die einzige Einschränkung vorausgesetzt man hat hier keine Einschränkungen aus gesundheitlichen Gründen. Was ich nach wie vor aber praktiziere Zucker und Kohlehydrate so wenig wie möglich. Sonst hilft von den ganzen Diäten und sonstige Wundermittel nicht viel. Zumal die oft auch sehr einsseitig sind. Also dranbleiben, manchmal nehme ich mir 12 Wasserflaschen a´1,5 Kg. in die große Einkaufstüte und hebe sie an. Ja genau dieses Gewicht habe ich zuviel sehr lange rumgetragen. Das motiviert dran zu bleiben am weniger ist mehr.
    Herzliche Grüße

    Antworten

  2. Ich sehe, Du kämpfst noch mit den elenden Schwankungen in der Gewichtskurve. Ich habe es dieses Jahr geschafft! Ich war jahrelang auch zwischen 130 und 140 unterwegs dann die letzten Jahre nach Ernährungsumstellung und mehr Sport schwankend zw. 105 (Sommer) und 115 (Winter)… Von 115 nun zu Jahresbeginn auf 112 im August und dann Radikalkur auf jetzt 92kg (Ziel war 99,9…). Die 90kg sollte ich noch schaffen bis Jahresende 😉
    „Radikalkur“ rein essenstechnisch: Nur noch Salat, Hühnchen und Eiweißshakes… keine Kohlehydrate mehr… außer mal am Wochenende. Motivation kommt aus ner völlig anderen Ecke… verliebt 🙂 Diesmal nehm ich nicht nur für mich selbst ab.
    Alles hat natürlich seine Kehrseiten… Kleiderschrank kann wieder fast komplett entsorgt werden… Hemdgröße nu L, Hosengröße hab ich keinen Schimmer mehr… puh…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.